FASTEN - Warum es Gesünder ist als du glaubst

Heute möchte ich dir das Thema Fasten näherbringen!

 

In diesem Artikel werde ich dir einige der vielen – vor allem gesundheitlichen - Vorteile vom Fasten aufzählen und erklären warum es mich überzeugt hat und ich das in Zukunft machen werde.

 

Zum Fasten inspiriert hat mich das Video von einem der bekanntesten und erfolgreichsten Coaches im deutsprachigen Raum: Coach Burak.

Als ich den Titel des Videos vor ungefähr einer Woche gelesen habe war mein erster Gedanke: Was für ein Blödsinn!

Jedoch war ich neugierig was er zu sagen hatte und so habe ich mir das ganze Video angesehen. Hier fasse ich ein paar wichtige Punkte seines Videos zusammen und erzähle dir von meiner persönlichen Erfahrung mit dem Fasten.

 

Mit Fasten sind hier 24-48 Stunden gemeint. Es ist kein Intermittent Fasting und kein 12h Essen/ 12h Fasten gemeint. Denn bei diesen Fastenmethoden fastet man nicht lang genug um die Vorteile ziehen zu können, die man bei längerem Fasten hat. Auch tritt bei Intermittent Fasting bei vielen Personen der Heißhunger ein, der beim längeren Fasten ausbleibt!

Kaffee, Tee und Wasser sind beim Fasten erlaubt.

 _______________________________________________________________________________________________________________

Heutzutage sind wir von der Gesellschaft darauf dressiert ständig Nahrung zu uns zu führen!

Es gibt Frühstück, Mittagessen, Jause, Abendessen, Dessert usw.

Unser Magen- Darm Trakt ist ständig am Verdauen und bekommt keine Sekunde Pause!

Und man sieht es uns an! An unseren Fettpölsterchen rund um die Hüften, die beinahe JEDER hat und nicht wegzubekommen sind. Das sind unsere Speicher für Tage an denen wir nichts mehr zu essen haben. Aber wie Coach Burak so schön in seinem Video sagt: kommen diese Tage nie, denn wir liefern ständig Essen nach und vergrößern somit diese Speicher (aka Fettpölsterchen) immer mehr und mehr. Wir schaden nicht nur unserer Figur sondern auch unserer Gesundheit. Es entstehen Volkskrankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Krebs, Depressionen.

 

Ein paar gesundheitliche Vorteile, die er im Video erwähnt:

Ø  Reinigung der Organe

Ø  Magen, Darm bekommen eine Pause vom ständigen Verdauen

Ø  Verbesserung Insulinsensitivität (Gegenteil von Insulinsensitivität: Insulinresistenz – sind wir Insulinresistent haben wir einen chronisch erhöhten Insulinspiegel. Eine Folge daraus sind erhöhte Blutzuckerwerte. Dies kann zu vielen Volkskrankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Krebs, Depressionen führen) >somit wirken wir also diesen Krankheiten entgegen wenn wir fasten

 

Das wären mal die wichtigsten gesundheitlichen Aspekte. Es gibt noch aber einige weitere Vorteile.

 Nach dem Fasten:

Ø  hast du einen höheren Adrenalinausstoß

Ø  verkleinert sich dein Magen

Ø  dein Sättigungshormon ist höher

Ø  dein Hungerhormon "Ghrelin" ist tiefer

Ø  somit bist du am nächsten Tag schneller satt und isst tendenziell weniger

Ø  du hast keinen Heißhunger, wie bei einer normalen kalorienreduzierten Diät

Ø  du hast mehr Hunger auf qualitativ hochwertige und Nährstoffreiche Nahrung, als auf Cookies und Pizza

 

Für die Trainierer unter Euch:

Ø  Du hast keinerlei Leistungsverlust im Training solande du durchs fasten kein zu hohes Wochendefizit erzeugst

Ø  Studien beweisen auch, dass man durch Fasten keinen Muskelverlust hat wenn man an den anderen Tagen genug isst

 _________________________________________________________________________________________________________

 

Meine persönliche Erfahrung mit dem Fasten:

Ich habe letzten Mittwoch zum ersten Mal in meinem Leben einen ganzen Tag lang gefastet. Insgesamt 32 Stunden waren es. Ich muss dazusagen ich bin normalerweise ein Mensch der alle paar Stunden was zu Essen braucht.

Deshalb hatte ich etwas Angst vor dem Fastentag aber war fest entschlossen es zu probieren. Ich habe mir extra einen ereignisreichen Tag ausgesucht an dem ich nicht zuhause bin.

Ich bin also aufgestanden und zu meinem Nageltermin gegangen. Davor gab es nur Wasser. Da ich allgemein eher spät frühstücke hatte ich keinen Hunger. Nach dem Nageltermin ging es ins TOP GYM erst mein eigenes Training bewältigen, dann arbeiten. Vor meinem Training setzte dann kurz ein Hungergefühl ein, das aber relativ schnell weg war. Ich habe vor dem Training einen Espresso mit Süßstoff getrunken und das hat mir gereicht um ins Training zu gehen. Beim Krafttraining selber (und wer mich kennt weiß ich trainiere mit schweren Gewichten) hatte ich genug Kraft und konnte mein Training super bewältigen. Direkt nach dem Training hatte ich keinen Hunger, 1 Stunde danach meldete sich wieder ein kleines Hungergefühl, das aber schnell wieder weg war. Danach hatte ich ein personal Training und war auf einmal voller Energie und Motivation. Die restlichen Stunden Arbeit verliefen weiterhin ebenso gut. Am Abend beim nach Hause fahren hatte ich wieder ein kleines Hungergefühl, das war das stärkste vom ganzen Tag aber hielt sich sehr in Grenzen und war nach 10 Minuten ca wieder vollkommen weg. Es hat mich nichtmal gestört, dass meine Mama neben mir gegessen hat.

Am nächsten Tag bin ich aufgewacht und hatte dann meine erste Mahlzeit nach 32 Stunden. Ich war sehr schnell satt und hatte auch sonst den Rest des Tages keinen übertriebenen Hunger, also von Heißhunger oder überfressen wirklich keine Rede.

Ich werde das jetzt 1x wöchentlich machen weil ich mich dabei wirklich erstaunlich gut gefühlt habe, ich weiß, dass ich meiner Gesundheit was Gutes tue und es mir meine Wettkampfdiät unheimlich erleichtert weil:

Ø  ich mir für einen Tag das Vorkochen und somit Zeit erspare

Ø  Ich die gesparten Kalorien vom Fastentag auf die anderen Tage verteilen kann und so trotz Diät mehr Kalorien am Tag essen kann

Ø  Ich mir so den Heißhunger in der späteren Phase einer Wettkampfdiät wahrscheinlich ersparen kann

Für diejenigen die Wettkämpfe machen: Ihr kennt das sicher. Je weiter die Diät voranschreitet desto größer wird der Hunger weil unser Hungerhormonspiegel bei einem sehr niedrigen Körperfettanteil erhöht wird. Beim Fasten wird genau dieses Hungerhormon tiefer und das kleine Hungergefühl was man an Fastentagen verspürt ist viel weniger penetrant als das Hungergefühl was man bei einer normalen Wettkampfdiät verspürt.

 

Ich kann jedem dem seine Gesundheit am Herzen liegt, das Fasten empfehlen. Ein Tag fasten ist viel einfacher als man es sich vorstellt.

Achtung: Gewichtsschwankungen sind sehr groß, dadurch dass man die Glykogenspeicher entleert.

 

Und hier verlinke ich dir das Video von Coach Burak zum Thema. Er hat es noch verständlicher und ausführlicher beschrieben: https://www.youtube.com/watch?v=_-xTWmJMCT8&t=1819s