9 Tipps um All-You-Can-Eat zu überstehen

All-You-Can-Eat! Das Paradies und für manche von uns die Hölle zugleich. Das Angebot bei einem Buffet kann riesig, manchmal überwältigend sein.

Wir wollen alles kosten, nichts auslassen. Doch ist es das wirklich wert? Das Gefühl danach kann richtig unschön werden. Wer sich schonmal bei einem Buffet überessen hat kennt die Bauchschmerzen und Schuldgefühle danach.

Geht es dir so wie mir und neigst du dazu dich beim All-You-Can-Eat zu überessen, dann lies hier weiter.

Ich habe vieles probiert und habe einige Tipps und Tricks gefunden um mich bei Buffets nicht mehr ins Koma zu essen.

 

 

1.Trinke viel Wasser im Vorhinein

Trinkst du vor dem Essen bereits viel, wirst du schneller voll und nimmst somit weniger Kalorien zu dir.

 

2.Mache einen Buffetrundgang.

Bevor du dich aufs Essen stürzt, mache einen Buffetrundgang und sieh dir an was alles angeboten wird. So kannst du im Vorhinein schon mal feststellen was dich am Meisten anspricht und dir eine kleine Struktur darüber erschaffen was du essen willst. Isst du einfach darauf los wirst du das Gefühl haben etwas zu verpassen und wirst dir viel öfter etwas nachholen.

 

3.Benütze kleine Teller.

Wenn dein Teller voll aussieht, übermittelst du deinem Gehirn auch, dass sich darauf genug befindet und du wirst dich eher voller fühlen als wenn du einen halbleeren großen Teller nimmst.

Füllst du einen kleinen Teller fünf Mal voll, ist es immernoch besser als wenn du das mit einem großen Teller machst.

 

4.Setze dich möglichst weit weg vom Buffet.

Je näher du beim Buffet sitzt, desto eher bist du dazu verleitet dir mehr zu holen. Ist das Essen nämlich in Sichtweite wirkt es verlockend. Eine Option wäre es auch dich in die Nähe der Salatbar zu setzen. Wir tendieren dazu davon mehr zu konsumieren was leichter erreichbar ist.

 

5.Fange mit Salat und Gemüse an

Bediene dich als erstes an der Salatbar. So nimmst du gleich mal Vitamine zu dir, füllst den Magen schon im Vorhinein etwas und wirst somit weniger Kalorien zu dir nehmen als wenn du mit den fettigen Sachen beginnst.

 

6.Gehe mit einer Person hin, die weniger isst als Du

Du kannst es dir nicht immer aussuchen, aber bist du so ein vielfraß wie ich, versuche nicht mit Leuten zu einem All-You-Can-Eat zu gehen, die das selbe Essverhalten haben. Wir tendieren dazu uns an das Essverhalten unseres Gegenübers anzupassen. Hört dein Gegenüber nach 3 Tellern auf wirst du es auch eher tun als wenn dein Gegenüber seinen Teller 5 Mal befüllt.

 

7.Mach langsam

Es dauert ca 30 Minuten bis dein Sättigungsgefühl sich meldet. Bist du ein schneller Esser wirst du dich schon überessen bevor dieses Gefühl überhaupt einsetzt. Isst du langsamer genießt und schmeckst du deine Mahlzeit auch bewusst und wirst eher das Gefühl von Befriedigung verspüren.

 

8.Halte dich warm.

Es hört sich vielleicht seltsam an aber, ist uns kalt neigen wir dazu mehr zu essen. Achte darauf, dass du etwas anziehst, das dich während dem Essen warm hält.

 

9.Teile die Nachspeisen

Nachspeisen gibt es beim Buffet meistens reichlich und alle wirken verlockend. Aus Erfahrung kann ich sagen, es schmecken nicht alle so gut wie sie aussehen. Teile die verlockendsten Nachspeisen und lass ruhig was übrig, sollte es dir nicht schmecken. Schmeckt dir eine besonders gut kannst du dir davon noch ein Stück gönnen. Ich verspreche dir, das genießt du mehr als 10 Ganze halbgute Nachspeisen runterzuschlingen.